Aktuelles

Hier finden Sie allgemeine Beiträge zur Feuerwehr Loßburg. Abteilungsspezifische Beiträge finden Sie auf der Unterseite der jeweiligen Abteilung oder über diese Links:

Der Jahresstart bei der Feuerwehr Loßburg war alles andere als ruhig. Nicht nur der Einsatzdienst und die Beteiligung am Hilfskonvoi für die Ukraine beschäftige die Kameradinnen und Kameraden. Nach intensiven Vorbereitungen fanden im März 2022 Führungskräfteschulungen in der Gesamtwehr statt.

In der Sitzung des Gemeinderats am 22.03.2022 nahm Bürgermeister Christoph Enderle zum Anlass, drei junge Feuerwehrmänner auszuzeichnen, die vor kurzem einen Transport in den Partanerlandkreis Tomaszov begleitet hatten. In sogenannten GWL (Gerätewagen Logistik) wurden Hilfsgüter bis an die ukrainische Grenze transportiert. Enderle zeigte sich erleichtert, dass die drei jungen Männer wohlbehalten wieder zuhause sind. Nach 20 Stunden Fahrt hieß es kurz abladen, ausruhen und dann gleich wieder zurück. An Schlaf war in den unbequemen Fahrzeugen eher weniger zu denken, dennoch hat die Hilfsaktion gut geklappt. Für Enderle ein Beweis, „dass Feuerwehr heutzutage mehr ist als löschen, retten, bergen und schützen“. Sie sei vielmehr ein Helfer in allen möglichen Notlagen und dieses ehrenamtliche Engagement sei nicht hoch genug einzuschätzen. Deshalb sei es ihm ein Anliegen auch zu zeigen, was Ehrenamt alles leisten könne.

04.03.2022 / 21:15 Uhr

Vollbepackter Hilfskonvoi nach Polen gestartet

Bereits zu Beginn der aktuellen Woche wurde der Aufruf zur Spendensammlung für die ukrainischen Flüchtlinge über das Landratsamt Freudenstadt und die Gemeinden des Landkreises veröffentlicht. Das konkrete Ziel: Hilfsgüter in den polnischen Partnerschaftslandkreis Tomaszow Lubelski, welcher direkt an die Ukraine grenzt, zu bringen. Dort kommt täglich eine große Anzahl an geflüchteten Menschen an, was eine sehr große Herausforderung darstellt.
Neben den Sachspenden der Bevölkerung wurde auch feuerwehrtechnische Ausrüstung und Schutzkleidung für Feuerwehren organisiert.

Ende September 2021 wurde Karl Luick aufgrund seines übermäßigen Engagements das deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze verliehen. Die Ehrung übernahm stellvertretend der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Maik Zinser im Rahmen einer abteilungsinternen Zusammenkunft in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses Loßburg.

Auf 800 aktive Feuerwehrleute kann pro Jahr nur ein Ehrenkreuz in Bronze verliehen werden. Dies zeigt den hohen Stellenwert dieser Auszeichnung.